TC Post-Sportverein feiert Aufsteiger 2019

Medenspiele 2019

TC Post-Sportverein Erkelenz feiert Aufsteiger

Große Freude in der Jugendabteilung des TC Post-Sportverein Erkelenz. Das Training mit den beiden Vereinstrainern Klaus Hundertmark und Rudi Koch hat sich ausgezahlt. Gleich drei von fünf Jugendmannschaften schafften den Aufstieg bei den Medenspielen des Tennisverbandes Mittelrhein. Dabei wiederholten die Mädchen 15 den Aufstieg vom Vorjahr. Gestartet in der 3. Kreisklasse spielt die Mannschaft im kommenden Jahr in der 2. Bezirksliga.

Der Aufstieg der Mädchen 15 war souverän. Mit 10:0 Punkten und 29:1 Matches wurde die Gruppe dominiert. 6:0 Siege gab es gegen den TC 75 Haaren, den TC Wegberg, beim TC RW Lieck, beim Baesweiler TC II und ein abschließendes 5:1 gegen den TC Langbroich. Bei den Medenspielen kamen acht Spielerinnen zum Einsatz, die Ausgeglichenheit ist eine besondere Stärke der Mannschaft.

Untere Reihe v.l.: Lina Valley, Emily Wink, Julia Kiwit.
Obere Reihe: Trainer Klaus Hundertmark, Elisa Kämpken, Dana Braun, Lena Storm, Trainer Rudi Koch
Weiter spielten mit: Marit Sturies und Sophia Kiwit

 Ähnlich gut schnitten die Junioren in der 2. Kreisliga ab. Ebenfalls Verlustpunkt frei führen sie mit 10:0 Punkten und 27:3 Matches die Abschlusstabelle an. Dreimal musste zunächst auswärts angetreten werden. Beim TC 75 Haaren wurde mit 5:1 gewonnen, beim TC Gangelt mit 6:0 und beim TC Lövenich spielte die Mannschaft 4:2. Nach dem 6:0 Heimsieg gegen TC BG Wassenberg II kam es gegen TC GW Aachen V zu einem echten Endspiel. Nachdem die ersten beiden Einzel siegreich verlaufen waren, stand eigentlich der Aufstieg schon fest, denn bei der Anzahl der Matches konnte Aachen nicht mehr am Post-SV vorbei ziehen. Am Ende gelang ein 6:0 Sieg, wobei sieben Spieler die Einzel und Doppel bestritten. Auch in dieser Mannschaft ist der breite Kader und die Ausgeglichenheit ein besonderes Merkmal. Insgesamt bestritten zehn Spieler die Medenspiele.

v.l.:Trainer Rudi Koch, Adrian Büscher, Luke Frenken,Joshua Gormanns,
Trainer Klaus Hundertmark, Aaron Becker, Noah Kryschik, Finn Junker, Jan Nicklaus, Linus Sander
Weiter spielten mit: Simon Lennartz und Niklas Kaufmann.

 In einer kleineren Gruppe spielten die Juniorinnen in der 3. Kreisliga. Vier Spiele entschieden über den Aufstieg. Mit 8:0 Punkten und 22:2 Matches gelang der klare erste Tabellenplatz. Im ersten Spiel war die Mannschaft vom TC Lövenich zu Gast. Mit 6:0 gab es einen klaren Sieg. Das zweite Spiel fand beim Linnicher TC SG statt. Nach hartem Kampf konnten die Juniorinnen das Spiel mit 4:2 für sich entscheiden. Beim TC BG Merkstein war es dann klarer, 6:0 lautete das Ergebnis. Immer wieder ein Angstgegner ist im Jugendbereich der TC RW Geilenkirchen. Für den Aufstieg durfte nicht verloren werden, ein Unentschieden würde reichen. Am Ende haben sich die Juniorinnen mit Nervenstärke 6:0 durchgesetzt.

v.l.: Henrike Bocktenk, Marit Sturies, Julia Kiwit, Lilli-Julie Poenisch,  Anna-Katharine Lievre, Trainer Klaus Hundertmark
Weiter spielte mit: Maria Nottar

 Keine Chance hatte das U12 Mixed Team des Post-Sportvereins. Die erste Bezirksklasse ist die unterste Liga, weil nur Großvereine Mannschaften in dieser Altersklasse melden. Die Kinder haben nicht gewonnen, aber viel gelernt und den Spaß am Tennis nicht verloren. Als Trost und Motivation für die Zukunft bekamen dann die Kinder ein T-Shirt mit Vereinslogo und Beschriftung.

 Die Knaben 15 hatten in ihrer Gruppe knappe Ergebnisse. Zweimal 2:4, dass hätte auch anders ausgehen können. Am Ende ging es darum, nicht Gruppenletzter zu werden. Das musste im letzten Spiel, ausgerechnet gegen die Mannschaft vom Lokalkonkurenten Blau Weiss Erkelenz entschieden werden. Durch einen 6:0 Sieg konnten dann die Knaben 15 das Team von Blau Weiss Erkelenz in der Tabelle hinter sich lassen.

 Neben den 5 Jugendmannschaften nahmen sieben Mannschaften im Erwachsenenbereich an den Medenspielen teil. Hinzu kam eine Mannschaft in der Freizeit-Doppelrunde.

Leider konnte die 1. Herren 65 die Klasse 1. Verbandsliga nicht halten. Nach dem Aufstieg im letzten Jahr musste die Mannschaft in diesem Jahr wiederholt personelle Ausfälle verkraften und konnte nie in der stärksten Formation antreten. Positiv aber dann doch, dass der Verbandspokal Herren 65 durch einen 3:0 Sieg gegen ESV Aachen gewonnen wurde.

In der 1. Kreisliga belegten die Damen einen guten dritten Platz. Noch besser die Damen 40, die in der 2. Kreisliga mit 5:3 Punkten den zweiten Platz belegen.

Ebenfalls den zweiten Platz erkämpfte sich die Herrenmannschaft mit 9:3 Punkten  in der 3. Kreisliga. Diese Mannschaft wurde vom Post-Sportverein 2019 neu gemeldet. Durch den 2. Tabellenplatz steigt die Mannschaft ebenfalls auf, denn in dieser Liga steigt nicht nur der Erste auf.

v.l.: Yannik Kradepohl, Nicola Zehetmair, Christian Nebel, Harald Spiertz, Jonas Blinten                                                                                                           Weiter kamen zum Einsatz: Stefan Berghausen, Andreas Meyer und Luke Frenken

Sichere Mittelfeldplätze erspielten sich die Herren 30 in der 2. Bezirksliga und die Herren 40 in der 2. Kreisliga. Einen sehr guten 3. Platz belegten die Herren 65 II in der 1. Bezirksliga. Leider konnte die Mannschaft nie komplett antreten, was ein mögliches noch besseres Abschneiden verhinderte.

 Weitere Informationen zum TC Post-Sportverein Erkelenz unter www.post-sport-erkelenz.de.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.

  •